Journalisten

Ostdeutschlands Psychotherapeuten schlagen in die Politik umfangreiches Maßnahmepaket zur Abmilderung der Coronafolgen für Kinder und Jugendliche vorOnline-Pressegespräch dazu am 14. Juli 2022

Diese Versorgungssituation war der Ausgang für die OPK, um eine Expertinnengruppe aus Kinder -und Jugendlichenpsychotherapeutinnen zu initiieren, die aus ihren Berufsfeldern heraus praktische Vorschläge in die Politik erarbeiteten. Entstanden ist ein Papier, das zur Bewältigung psychischer Folgen der Pandemie von Kindern und Jugendlichen viel beitragen kann.

Dieses Strategiepapier möchten wir in einem Online-Pressegespräch am Donnerstag, den 14. Juli 2022, in der Zeit von 13.00 bis 14.30 Uhr vorstellen.

Außerdem können wir von ersten Gesprächen und Initiativen mit diesen Ideen aus den einzelnen Bundesländern berichten.

In diesem Zusammenhang haben wir eine Umfrage unter den ostdeutschen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten gemacht. Wir wollten erfahren, mit welchen Problemen Kinder und Jugendliche derzeit in die Praxen kommen, wie die angebotene Hilfe aussieht und haben auch nach dem Arbeitsalltag der Kollegen gefragt. Auch diese Ergebnisse möchten wir am 14. Juli besprechen.

Die Teilnehmer sind:

Dr. Sabine Ahrens-Eipper, niedergelassene Psychologische Psychotherapeutin in Halle/Saale, zudem Vorstandsmitglied der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer (OPK) und
Hauptautorin des Strategiepapiers

Barbara Breuer-Radbruch, niedergelassene Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in Magdeburg, zudem das Vorstandsmitglied der OPK, das die Belange der Kinder- und
Jugendlichenpsychotherapeuten vertritt

–  Cornelia Metge, niedergelassene Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin aus Zschopau, Vorsitzende des OPK-Ausschusses der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

–  Prof. Dr. Susanne Knappe, Technische Universität Dresden, Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Projektleitung im Rahmen „Netzwerk für Suizidprävention in
Dresden“ (NeSuD) an Dresdner Schulen und Psychologische Psychotherapeutin

–  Nadine Mahnecke-Windhövel, Referentin für Länderarbeit der OPK

Die Veranstaltung findet als Onlinegespräch statt.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 13. Juli 2022 unter der E-Mail: antje.orgass@opk-info.de. Die Einwahldaten und alle Unterlagen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.