Gespräch im brandenburgischen Sozialministerium

Am jährlich stattfindenden fachlichen Austausch mit dem brandenburgischen Sozialministerium am 13. September 2017 nahmen für den Vorstand Frau Andrea Mrazek sowie Herr Dr. Dietmar Schröder teil. Wie in den Jahren zuvor wurden die aktuellen Themen im Bereich Psychotherapie besprochen. Hauptthema war der aktuelle Arbeitsentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit zur Novellierung des Psychotherapeutengesetzes. Das Sozialministerium erhält zu diesem Thema sehr viele Stellungnahmen und Positionen. Von Seiten der OPK wurde darauf hingewiesen, dass sich die Positionen der Psychotherapeutenschaft – Direktausbildung auf Masterniveau –  in dem Beschluss des 25. DPT wiederfindet. Weitere Themen waren die Neuerungen der Psychotherapierichtlinie zum 01. April 2017, der Landeskrankenhausplan und das Heilpraktikergesetz.

Ebenfalls am 13. September 2017 führten die Präsidentin Frau Mrazek und Herr Dr. Schröder mit Raik Nowka (CDU) und Ina Muhß (SPD) Gespräche zur psychotherapeutischen Versorgung in Brandenburg. Dabei stand vor allem die psychotherapeutische Versorgung von Menschen in Pflegeheimen, deren Angehörigen sowie den Pflegekräften im Mittelpunkt. Gerade in dieser Altersgruppe gibt es erhebliche Defizite bei der Umsetzung des gesetzlichen Anspruches auf Psychotherapie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.