Journalisten

Psychotherapeuten für JournalistenStehen Sie mit Ihrer Expertise für Medienanfragen bereit?

Suizid im Alter – Warum gehen gerade über 60-Jährige nicht zum Psychotherapeuten? Der Germanwings-Absturz – Rechtfertigt ein solcher Fall eine Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht? Warum hat ausgerechnet das Land Brandenburg deutschlandweit die längsten Wartezeiten auf ein Erstgespräch beim Psychotherapeuten? Was ist die OPK für eine Vereinigung? Wie sieht die ambulante psychoonkologische Versorgung im Raum Dresden aus? Fragen über Fragen – Für die Antworten brauchen wir Sie!

In der Pressestelle der OPK gehen regelmäßig Medienanfragen von Journalisten von Zeitungen, Radio- und Fernsehsendern ein. Zunehmend erfährt die Kammer eine mediale Aufmerksamkeit und wird nach Ihnen als Experten für Sachverhalte zur menschlichen Psyche, zur psychotherapeutischen Versorgungssituation oder berufspolitischen Aspekten gefragt. Dafür suchen wir Sie als Gesprächspartner. Wenn Sie dazu bereit sind, melden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Spezialisierungen in der Pressestelle der OPK bei Frau Orgass unter Telefon 0341 / 46 24 32 26 oder per Mail unter antje.orgass@opk-info.de. Wir vermitteln und hinterfragen Journalistenwünsche, geben nicht einfach Ihre Telefondaten heraus, sondern fragen Sie zuerst an, ob  Sie für ein Gespräch bereit wären.

Wir brauchen Ihre Unterstützung in Sachen Pressearbeit!


 
Nächster Artikel